Bremsklötze niederwalzen

Dienstag, 10. Januar 2012 - 09:49 | Kommentare deaktiviert


Einstmals wollte Angela Merkel Bremsklötze niederwalzen,
die sich dem Wachstum entgegenstellen. Als ich das las
rumpelte sogleich die Merkelwalze durch meinen Kopf.

 


Dieses Blog ist mein Chaos-Blog. Die Nutzung ist freiwillig.
 

Cheap Tablets

Samstag, 29. Oktober 2016 - 19:27 | Kommentare deaktiviert

Not a good choice: I tried out a cheap tablet netbook PC. It is the Trekstor SurfTab twin 10.1 with MS-Windows 10. After about four months of (not to frequent) usage, the keyboard now sometimes stops working. The issue also is related to the position of the tablet. I think, that the cable between the keyboard and the dock for tablet is a weakpoint due to the bending that occurs when opening and closing the device.

By the way, don’t consider to use such cheap tablets for Linux. You can boot it externally (with some tweaks), but latest if it comes to start graphical mode, you’ll be in trouble. I guess that Microsoft made sure, that no competing operating systems can kick Windows out.

Try https://community.linuxmint.com/hardware in case you search computers (including Netbooks etc.) which support Linux.


2016-10-31: I could’t stop myself and opened the keyboard and its dock for the tablet. Now I lost the warranty, but got some insight. What we see here, doesn’t need any further comment.

CleanTalk’s aggressive Marketing

Donnerstag, 8. September 2016 - 23:21 | Kommentare deaktiviert

If you deavtivate CleanTalk in your Blog, then you will get this offer:

CleanTalk — cloud antispam for websites

Hey,

Antispam service for website platinumcsr.org is disabled.

Please resubscribe for a new period.

Do you want free?

Just post your review about CleanTalk on FaceBook, Twitter, Reddit, LinkedIn or anywhere else and send us a link on your review. For every link we will add 1 month free.


With best wishes,
CleanTalk team

This means that appraisals of CleanTalk in the web are not reliable.

Gemeinnützigkeitsentbürokratisierungsgesetz

Mittwoch, 20. Juli 2016 - 23:18 | Kommentare deaktiviert

https://www.google.de/search?q=Gemeinn%C3%BCtzigkeitsentb%C3%BCrokratisierungsgesetz&gws_rd=cr,ssl&ei=6emPV4T0KsfXa9ecvegF

Linux Mint 18

Montag, 11. Juli 2016 - 06:42 | Kommentare deaktiviert

Habe verschiedene Distros ausprobiert. Linux Mint 18 ist jetzt jetzt verfügbar (32 Bit und 64 Bit) und langweilig wie immer, also genau richtig für Leute, die nicht mit ihrem Betriebssystem herumspielen, sondern damit arbeiten wollen. Ich empfehle die Version mit dem MATE-Desktop.

Alternativ gibt es auf der Download-Seite von Linux Mint noch eine Version mit dem Cinnamon-Desktop und demnächst wohl auch wieder eine Version mit dem XFCE-Desktop. Letzterer ist auch gut für ältere Computer geeignet oder für den speicherschonenden Betrieb auf Memorysticks. Wer es ganz einfach (oder noch speicherschonender) haben will, nimmt die MATE oder XFCE Version und installiert sich den Fenstermanager JWM dazu. Beim XFCE-Desktop sowieso, aber auch bei den vielen spartanischeren Fenstermanagern (wie JWM) hilft der xfce4-appfinder, Anwendungssoftware schnell zu finden.

Wer seinem Betriebssystem ein bisschen zusehen will (ob es arbeitet oder hängt) und einen Fenstermanager ohne ausreichende Anzeige dafür hat, kann xosview verwenden. Auch dieses kleine Status-Monitor-Programm ist im Repository von Linux Mint verfügbar.

Für die Konsole verwende ich seit vielen Jahren Joe’s Own Editor und als Dateienmanager den Midnight Commander.

Linux Mint ist und bleibt europäisch. Das Team ist zwar, wie üblich, über verschiedene Länder verteilt. Aber der Sitz ist in Irland.

2016-08-03: XFCE

Intensity Gap

Freitag, 24. Juni 2016 - 11:25 | Kommentare deaktiviert

https://www.google.de/search?q=%22intensity+gap%22

BRexit

Freitag, 24. Juni 2016 - 00:56 | Kommentare deaktiviert

http://www.bbc.com/news/politics/eu_referendum/results

Emmabuntüs Linux

Dienstag, 21. Juni 2016 - 07:03 | Kommentare deaktiviert

Emmabuntüs eignet sich als Linux-Distribution für ältere Computer, die man weiterverschenken möchte. Eine deutschsprachige Besprechung gibt es bei c’t (2015). Ein Schwerpunkt scheint auf Stabilität zu liegen: Die aktuelle Version basiert nicht mehr auf Xubuntu, sondern auf Debian 8.3 XFCE 32bit (3.9 GB).

Protestgeschäft

Sonntag, 19. Juni 2016 - 14:06 | Kommentare deaktiviert

Abgeordnetenwatch.de schreibt mir per E-Mail:

[...] dass abgeordnetenwatch.de in einer Bundestagsdebatte von zwei Politikern angegriffen wurde, hat viele unserer Unterstützerinnen und Unterstützer empört. Für den Fall, dass Sie unseren Newsletter vom Dienstag zu diesem Thema nicht gelesen haben, möchten wir Ihnen diesen gerne noch einmal schicken. Es freut uns, Sie an unserer Seite zu haben!

Am Freitag wurden wir im Bundestag massiv angegriffen, weil wir ein Lobbyregister, d.h. mehr Transparenz für Lobbyisten wollen. abgeordnetenwatch.de sei eine „anmaßende Einrichtung“ und führe das freie Mandat der Abgeordneten “ins Absurde”, behaupteten die Unionsabgeordneten Hans-Peter Uhl und Bernhard Kaster.

Dass ausgerechnet zwei Politiker der CDU/CSU gegen abgeordnetenwatch.de Stimmung machen, hat uns nicht überrascht. Denn unsere erfolgreiche Hausausweis-Klage gegen den Bundestag hat vergangenes Jahr ans Licht gebracht, dass die Union per Geheimverfahren mehr als 750 Lobbyisten Zugang zu den Abgeordnetenbüros verschafft hat – darunter Waffenproduzenten, Atomkonzerne und Frackingunternehmen. Sie und viele andere gingen im Bundestag jahrelang unentdeckt ein und aus. [...]

Passt.

Ich habe Spaß an solchen Sachen. Die Unionsabgeordneten Hans-Peter Uhl und Bernhard Kaster haben recht, aber Abgeordnetenwatch.de hat eben auch recht. Politik ist ein Markt. Protest ist ein Markt. Die Politiker haben sich schon seit vielen Jahren professionalisiert und wissen, wie man an des Geld der Leute herankommt. Auch Protest braucht Profis – und Spenden. Dass geht heute eben nicht anders: Die Geschäftsmodelle dieser Abgeordneten und das Geschäftsmodell der Empörungsbrache passen gut zusammen. Da bekommen beide Seiten, was sie verdienen.

Windows 10 on Trekstor Surftab Twin 10.1

Montag, 13. Juni 2016 - 10:26 | Kommentare deaktiviert

I bought myself a TrekStore Surftab twin 10.1 with MS Windows 10. The price is very low. Presently you can get it for less than 200€. Don’t buy it if you want to boot it from external media. But it is a fine little netbook computer – if Windows 10 is just what you need.

Seemingly on MS Windows Tablet computers, the UEFI and MS Windows is 32bit (So I installed 32bit LibreOffice etc.) even though the CPU is 64bit. There is no BIOS emulation available for booting from bootsticks with MBR. As fot UEFI, they want to make it really difficult to boot from external media. I don’t know of a Linux distribution with 32bit UEFI. Also they seem to have sabotaged the Windows 7 rescue CD utility (which still is available in that Windows 10 and could be used to make a bootstick with some external tools) which throws a 0×80070057 error even after performing the fixes recommended by MS.

Of course there only is a cheap 32GiB eMMC storage. No complaints, you can’t expect more for the price. I added a fast and rugged 64GiB MicroSD (the device can handle up to 128GiB MicroSD) and use VeraCrypt-Containers.

The microUSB connector is for the power supply only.

Windows 10 is ok. I need it anyway for iPhones etc. Compared to LinuxMint (with Mate dektop), there are two things I don’t like about Windows 10:

  • There is no process monitoring applet for the tool bar. Windows 10 doesn’t show a sandclock (or anything like that) when loading applications. It does have a monitoring app which you can use to see that the computer does something, bit that is a waste of desktop space.
  • Language settings determine the available keyboard choices. Keyboards and input methods cannot be added as independently from language settings as offered by my Linux distribution, where I use the IBUS input methods (in a multicultural family).

Otherwise MS did a good job this time.

PS: The TrekStore Surftab 10.1 with my Windows 10 installation didn’t recognize a 3TiB Intenso “Memory Point” external hard drive. The drive got the type number (Artikelnummer) 6031211. Windows reports an USB issue. (Linux Mint, however, recognizes the NTFS file partition without problems.) Intenso didn’t respond to my inquiry, but then I fixed the problem by inserting an good USB hub between the external hard disk and the computer.

Thomas Cranmer’s Boojum

Dienstag, 24. Mai 2016 - 22:53 | Kommentare deaktiviert

And now for something completely different:

The center left image is a detail from an anti catholic propaganda print Faiths Victorie in Romes Crueltie (top; published by Thomas Jenner, c. 1630), which shows the burning by his foes at the stake. The bottom left image is a +135° rotated detail from Henry Holiday’s illustration (right side) to the final chapter The Vanishing in Lewis Carroll’s The Hunting of the Snark (published in the year 1876).

This is one of the reasons why I believe that the “vanishing” of the hero in Lewis Carroll’s and Henry Holiday’s The Hunting of the Snark is an allusion to the burning of Thomas Cranmer.

Snark hunting grounds: