Stichwort 'NWS'

中国特色的自然集团

Dienstag, 14. November 2017 - 13:41

China gewinnt den Kulturkampf: Springer bereitet sich auf Wissenschaft chinesischer Färbung (中国特色的科学) vor.

Hashtags:
#SpringerNatureSelfCensorship #Tencent #腾讯 #SpringerNature #自然集团 #中国特色的SpringerNature #中国特色的自然集团 #中国特色的科学 #中国特色的

Tags:
Springer Nature (自然集团), Tencent

Supporters of the rightist party “AfD” in Germany

Montag, 25. September 2017 - 05:45

In the federal elections in Germany (2017-09-24) more than 1 million voters switched from the moderate conservative to the rightists. 300,000 of the voters who previously voted for the social democrates moved to the rightists. 1,300,000 voters supported the rightists who previously didn’t vote at all.

Voters of the AfD (right populists, “Alternative für Deutschland”): 13%

  • 35% of these voters didn’t vote in 2013 or voted for other (little) parties in in 2013
  • 24% of these voters voted for the AfD (right-wing to far-right) in 2013.
  • 21% of these voters voted for the CDU/CSU (conservatives, centre to centre right, supports Angela Merkel, “Christlich Demokratische Partei”, Bavarian “Christlich Soziale Partei”) in 2013.
  • 21% of these voters voted for the SPD (social democrats, centre left, “Sozialdemokratische Partei Deutschlands”) in 2013.
  • 10% of these voters voted for the FDP (slightly ortholiberal and different from the US liberals, centre to centre right), “Freie Demokratische Partei”) in 2013.
  • 6% of these voters voted for the “Die Linke” (leftist to far left) in 2013.
  • 1% of these voters voted for the “Die Grünen” (greens, centre to centre left) in 2013.

Source: Forschungsgruppe Wahlen (quoted by the weekly DIE ZEIT)

More about the parties: Wikipedia

My personal opinion:
        The rightists always have been there, but only recently they were able to develop structures which allowed them to be visible in the federal parliament. A driving force behind that could be an increasing economical inequality (explanation in German how to measure economic inequality) with a growing group of people who feel left behind by the established parties. This feeling probably had been significantly intensified by refugees who are perceived by AfD voters as cultural and economical competitors. The refugees, the internet and the effects of (not only economic) globalization seem to have served as major catalysts for the emergence and growth of the AfD.
        I think that many AfD supporters would support a leader like Donald Trump. He surely doesn’t recieve any sympathies from the members of any other party in the German parliament. Germany still is a mature democracy.

ProPublika – Political Ad Collector

Donnerstag, 7. September 2017 - 22:41

 

8 Leute und die arme Hälfte

Samstag, 1. Juli 2017 - 19:50

Der SPIEGEL zeigt in seiner Ausgabe 27 / 1.7.2017 in dem Artikel Selbstbetrug mit System auf Seite 20 eine Grafik zur globalen Vermögensverteilung basierend auf Zahlen von Oxfam aus dem Jahr 2016:

50% besaßen 0,2% des Vermögens.
40% besaßen 10,8% des Vermögens.
10% besaßen 89% des Vermögens.

http://www.umverteilung.de/calculator/?quantiles=50,0.2|40,10.8|10,89 errechnet einen Ginikoeffizient von 84%.

Bei Oxfam gibt es eine Tabelle mit einer feineren Auflösung der Anteile der Weltbevölkerung am globalen Vermögen: https://www.oxfam.de/system/files/sperrfrist_20170116-0101_national_wealth_data.xlsx

%, 109 US$

50, 409
10, 1509
10, 2838
10, 5779
10, 17388
9, 97936
1, 129900 [Den größten Teil davon besitzen 8 Leute]

http://www.umverteilung.de/calculator/?quantiles=50,409|10,1509|10,2838|10,5779|10,17388|9,97936|1,129900 errechnet einen Ginikoeffizient von 91%.

Daran sieht man, dass zu Ungleichverteilungsmaßen immer angegeben werden muss, wie sie berechnet worden sind. Die Aufteilung 50%+10%+10%+10%+10%+9%+1% erfasst auch die Ungleichheit der Vermögensverteilung unter den oberen 50% der Weltbevölkerung. Man könnte sagen, dass der Verteilungskampf unter den oberen 50% am heftigsten ist. Die unteren 50% sind in diesem Kampf nur das Fußvolk.

Übrigens: 99% der Weltbevölkerung besaßen 125859 Milliarden US$ und 1% besaßen 129900 Milliarden US$.

 

Links (Januar 2017):

Die meisten, die das hier lesen, gehören (so wie ich) zu den reicheren 50%.

What can we learn from Aldous Huxley about Internet propaganda?

Samstag, 6. Mai 2017 - 09:35

Mr. Fred McFeely Rogers

Montag, 27. März 2017 - 20:50

Es geht um Bildung.

Digitaler Wahlkampf

Dienstag, 14. Februar 2017 - 23:10

https://soundcloud.com/boellstiftung/sets/podcast-ueber-den-digitalen-wahlkampf

Trolle, Social Bots, digitales Präzisionsmarketing und über allem die selbstgemachte Filterblase. Höchste Zeit, sich das alles einmal anzuschauen.

ZWANGSDU

Freitag, 6. Januar 2017 - 22:58

Tolles Webdesign. Für’s DU wird’s offensichtlich eng (oben). Darum mache ich der FDP noch einen Vorschlag (unten).

Die Farben jedenfalls hinterlassen einen bleibenden Eindruck. Starre das DU jetzt bitte eine Minute lang feste an. Mache danach die Augen zu. Was siehst du dann?

Richtig: Es bleibt ein dunkelblaues DU auf grünem Grund im Auge.

Wie du das DU jetzt wieder wegkriegst, musst du schon selbst herausfinden.

 
#FDP #DuStattKollektivWir #Eigenverantwortung #Dreikönigstreffen #Dreikoenigstreffen #3k17

Wurstwahl

Mittwoch, 28. Dezember 2016 - 06:55

Jetzt hat Agrarbundesminister Christian Schmidt (CDU) den Bundestagswahlkampf eröffnet. Schluss mit den Albereien und Themenverfehlungen in diesem Blog. Es wird jetzt allmählich Zeit, wieder zum Thema “Wahlen” zurückzukehren. Es geht um die Wurst.

Der Minister schaffte es heute in die Nachrichten mit seiner Forderung, die Begriffe “vegetarisches Schnitzel”, “vegane Currywurst” usw. zu verbieten. Das ist ein wichtiger Vorschlag, damit man Pflanzliches nicht mit Fleischlichem verwechselt. Man müsse sich neue Begriffe einfallen lassen. Schmitt ist jedoch spät dran: Vurst.de gab es schon (und ist jetzt wieder im Angebot beim Domänenfänger). Bei “Schnitzel” wird das schon schwieriger. Wer will schon Vitzel?

Als Bayer sollte dem Minister vielleicht doch einmal auffallen, dass der Begriff “Pflanzerl” die außerbayerische Bevölkerung Deutschlands immer wieder irritiert. Solch irreführende Begriffe gehören ebenfalls auf die Verbotsliste.

Mehr dazu hier:

How Mainstream Economics Helps Businesses Manipulate our Minds

Samstag, 16. April 2016 - 21:22


http://evonomics.com/how-mainstream-economics-help-businesses-manipulate-our-minds/

By John Komlos

A major oversight of standard economics is that it begins the analysis with adults. This is convenient, because this strategy enables the discipline to ignore the crucial and pernicious influence of powerful mega-corporations on the formation of the mindset of children and youth during their formative years. By disregarding the crucial first 18 or so years of life, mainstream economics can simply assume that tastes are already formed when a person enters the market place and by then they know perfectly well what they like and dislike. In other words, they enter the economy as adults with tastes fully formed, so businesses do not influence them in their childhood. The technical term for this is that tastes are exogenous. So economists do not have to worry about tastes because that is determined exogenously, i.e., outside of the economic process. [...]