Stichwort 'Linux Mint'

Acer Aspire R3 with Kernel 4.13

Mittwoch, 17. Januar 2018 - 10:15

So far, only Kernel 4.4.0-109 and 4.13.0-26 have fixes for Meltdown and Spectre. 4.10 probably will not be fixed.

The Acer Aspire R3-131T with Linux Mint 18.3 doesn’t boot with Linux Kernel 4.13.0-26. But there is a workaround.

Start the laptop PC with an older Kernel (e.g. 4.4.0-109; if you start with 4.13.0-26, you would have to edit Kernel parameters in the GRUB boot menu).
With »sudo xed /etc/default/grub« I edited some lines in /etc/default/grub to:

GRUB_DEFAULT=0
GRUB_HIDDEN_TIMEOUT=2
GRUB_HIDDEN_TIMEOUT_QUIET=false
GRUB_TIMEOUT=5
GRUB_DISTRIBUTOR=lsb_release -i -s 2> /dev/null || echo Debian
GRUB_CMDLINE_LINUX_DEFAULT=””
GRUB_CMDLINE_LINUX=”quiet noapic modprobe.blacklist=pinctrl_cherryview”

Then run »sudo update-grub«.

I prefer not to have a splash screen. That is why I changed some GRUB_… lines to other values than what you find in default. If you want a splash screen, leave all the GRUB_… to their default values and just change one line:

GRUB_CMDLINE_LINUX=”quiet splash noapic modprobe.blacklist=pinctrl_cherryview”

Also in this case you need to »sudo update-grub« after the change.

It works with my Aspire R3 with a 64bit Linux Mint 18.3. I don’t know whether it works with your's.

By the way, Kernel 4.13 introduces a major change which affects the SMB protocol.

 
(Twitter)

Linux Mint 18

Montag, 11. Juli 2016 - 06:42

Habe verschiedene Distros ausprobiert. Linux Mint 18 ist jetzt jetzt verfügbar (32 Bit und 64 Bit) und langweilig wie immer, also genau richtig für Leute, die nicht mit ihrem Betriebssystem herumspielen, sondern damit arbeiten wollen. Ich empfehle die Version mit dem MATE-Desktop.

Alternativ gibt es auf der Download-Seite von Linux Mint noch eine Version mit dem Cinnamon-Desktop und demnächst wohl auch wieder eine Version mit dem XFCE-Desktop. Letzterer ist auch gut für ältere Computer geeignet oder für den speicherschonenden Betrieb auf Memorysticks. Wer es ganz einfach (oder noch speicherschonender) haben will, nimmt die MATE oder XFCE Version und installiert sich den Fenstermanager JWM dazu. Beim XFCE-Desktop sowieso, aber auch bei den vielen spartanischeren Fenstermanagern (wie JWM) hilft der xfce4-appfinder, Anwendungssoftware schnell zu finden.

Wer seinem Betriebssystem ein bisschen zusehen will (ob es arbeitet oder hängt) und einen Fenstermanager ohne ausreichende Anzeige dafür hat, kann xosview verwenden. Auch dieses kleine Status-Monitor-Programm ist im Repository von Linux Mint verfügbar.

Für die Konsole verwende ich seit vielen Jahren Joe’s Own Editor und als Dateienmanager den Midnight Commander.

Linux Mint ist und bleibt europäisch. Das Team ist zwar, wie üblich, über verschiedene Länder verteilt. Aber der Sitz ist in Irland.

2016-08-03: XFCE

LinuxMint 17.2 “Rafaela”

Montag, 24. August 2015 - 22:01

Gibt’s jetzt schon seit einiger Zeit: http://www.linuxmint.com/

LinuxMint 17.1 “Rebecca”

Mittwoch, 17. Dezember 2014 - 06:54

MATE Desktop: 32 Bit, 64 Bit
Cinnamon Desktop: 32 Bit, 64 Bit

Für ältere Computer empfehle ich die Version mit MATE 32 Bit.

Wer schon LinuxMint 17 hat, muss nicht auf LinuxMint 17.1 umstellen. Die Anwendungsprogramme werden in beiden Verrsionen auf dem aktuellen Stand gehalten. Wer aber auf LinuxMint 17.1 umstellen will, wird vom Softwaremanager dabei unterstützt. Die neue Version bringt neue Hintergrundbildchen und weitere Farben für den Desktop. Das ist hübsch, aber nicht unbedingt notwendig.

Für Fragen gibt es auch ein deutschsprachiges Benutzerforum.

In diesen Tagen (Mitte Dezember) werden die Server für LinuxMint-Aktualisierungen erweitert. Zur Zeit gibt es gelegentlich Engpässe.