Kategorie 'Wahlfreiheit'

Sicherheit und Wohlstand für alle

Samstag, 20. Mai 2017 - 09:44

https://www.google.de/search?q=%22sicherheit+und+wohlstand+für+alle%22&num=100&source=lnt&tbs=cdr%3A1%2Ccd_min%3A%2Ccd_max%3A1%2F1%2F2017

Nigel Farange: Bereitschaft zur Wiederholung der Volksabstimmung

Dienstag, 11. April 2017 - 21:31

2016-05-17: There could be unstoppable demand for a re-run of the EU referendum if guess-who wins by a narrow margin on 23 June, UKIP leader Nigel Farage has said.

Alte Leute sind der Telekom ausgeliefert

Samstag, 1. April 2017 - 16:57

Kein Aprilscherz: Einer 92jährigen Verwandten von mir hat die Telekom Internet-Telefonie aufgeschwatzt und sie auch noch 100€ für die installation eines neuen Routers blechen lassen. Bei weiteren Verwandten von mir (95 und 90 Jahre) habe ich das abbiegen können. Ein Wechsel zu einem anderen (sehr guten regionalen) Anbieter ist auch nicht möglich, weil die Telekom die “letzte Meile” besitzt und sowohl dem konkurrierenden Serviceanbieter wie auch seinem Kunden Ärger bereiten kann, wenn es z.B. Probleme mit den Leitungen zwischen Router und DSLAM gibt. Solch einen Ärger können alte Leute nicht gebrauchen. Sie sind der Telekom ausgeliefert.

Mein Vorschlag:

  • Einfach zu erreichendes Service-Center für über 80jährige (ggf. zusammen mit Service-Center für Menschen mit körperlichen oder sonstigen Einschränkungen) mit menschlichen Ansprechpartnern
  • Kostenlose Unterstützung beim von der Telekom gewünschten Wechsel des Routers
  • Vertragsstrafen, wenn die Telekom Probleme auf der letzten Meile nicht schnell beseitigt

Ein zuverlässiger Telefon- und Internetanschluss ist gerade für alte Leute und Menschen mit Behinderungen sehr wichtig. Schlechte Beratung und schlechter Service von Netzanbietern sowie eine ihre Monopole nutzende Telekom kann ihnen mehr Probleme bereiten, als durchschnittlichen Nutzern des Telefons und des Internets.

Noch ein technischer Hinweis: Wenn die Telekom einen öffentlichen WLAN-Zugang auf Ihrem Router einrichten will und Sie selbst kein “WLAN TO GO” brauchen, dann lassen Sie sich von der Telekom zusagen, dass kein Teil des für WLAN genutzten Frequenzbereichs für diesen Dienst (oder vergleichbare Dienste) verwendet wird. Sie verlieren durch einen solchen Dienst Bandbreite und Reichweite in den eigenen vier Wänden. Für einen außerhalb ihrer Wohnung oder Ihres Hauses über Ihren Router angebotenen öffentlichen Netzzugang müssen Sie nämlich einen Teil der Gesamtbandbreite im unteren Bereich des Frequenzspektrums opfern. Dieser Bereich ist aber besonders hilfreich bei der WLAN-Übertragung durch Wände und Böden.

Mr. Fred McFeely Rogers

Montag, 27. März 2017 - 20:50

Landtagswahl 2017: Schleswig-Holstein

Montag, 27. März 2017 - 20:49

Landtagswahl 2017: NRW

Sonntag, 26. März 2017 - 18:34

Landtagswahl 2017: Saarland

Sonntag, 26. März 2017 - 18:20

März 2017: Regionalwahlen in Indien

Dienstag, 14. März 2017 - 05:27

Decision making patterns which explain the Brexit

Freitag, 24. Februar 2017 - 11:52

Steve Bannons Bewegung

Freitag, 24. Februar 2017 - 09:34

In http://www.thefiscaltimes.com/2017/02/23/Steve-Bannon-Makes-His-Case-Economic-Nationalism-CPAC berichtet die The Fiscal Times über die Ziele der “Bewegung” aus Steve Bannons Sicht:

[...] Bannon described what he calls “economic nationalism” motivating President Donald Trump’s supporters.

Bannon’s said the new political order brings together populists, limited government conservatives, libertarians, and economic nationalists.

“The center core of what we believe is that we’re a nation with an economy. Not an economy just in some global marketplace with open borders but we are a nation with a culture and a reason for being,” he said. “I think that’s what unites us and I think that’s what’s going to unite this movement going forward.” [...]

The Fiscal Times ist ein Beispiel für seriösen Journalismus auf der eher “rechten” Seite des politischen Spektrums in den USA.