Kategorie 'Video'

What can we learn from Aldous Huxley about Internet propaganda?

Samstag, 6. Mai 2017 - 09:35

Mr. Fred McFeely Rogers

Montag, 27. März 2017 - 20:50

Decision making patterns which explain the Brexit

Freitag, 24. Februar 2017 - 11:52

John McCain Setting Things Right

Samstag, 18. Februar 2017 - 00:44

Interviewed Stephen Miller uses Teleprompter

Donnerstag, 16. Februar 2017 - 09:14


ABC News host George Stephanopoulos interviewed Donals Trump’s advisor Stephen Miller. Watch Miller’s eyes. The advisor has his own advisors. He reads his answers from a teleprompter.

Luzid

Sonntag, 24. April 2016 - 10:58


Februar 2016

Verschlankung der Mittelschicht

Samstag, 20. Februar 2016 - 09:49

http://www.ardmediathek.de/tv/tag7/Wie-solidarisch-ist-Deutschland/WDR-Fernsehen/Video?bcastId=7543394&documentId=34038786
(10.03.2016 | 44 Min. | Verfügbar bis 10.03.2017 | Quelle: WDR)
Mediathek: 33913 und 29948

Wie solidarisch ist Deutschland? – Warum Arme arm bleiben und die Reichen reicher werden

Reiche werden reicher – Arme bleiben arm, während die “Mitte” gegen den Abstieg kämpft. Ein verblüffender Befund, glaubt man dem Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung; die Unternehmen boomen, doch die Löhne stagnieren, gleichzeitig wächst die Ungleichheit bei den Vermögen. Die Kluft zwischen denen, die sehr viel haben und jenen, die mit wenig oder sehr wenig auskommen müssen, ist heute besonders groß. Deutschland nimmt bei der Vermögensungleichheit in der Eurozone inzwischen einen enttäuschenden Spitzenplatz ein. 

Große Kluft zwischen Arm und Reich

Was ist passiert? Wo bleibt die Beteiligung der Reichen und Superreichen? Wann wurde der breite politische Konsens aufgekündigt, dass Wachstum allen zugute kommen soll?
Die Filmemacherin Eva Schötteldreier macht sich auf die Suche nach Antworten und entdeckt ein Land, dessen soziale Balance deutlich angeschlagen ist. Sie trifft Starökonomen, Wissenschaftler, Familien, Millionäre, Hartz-IV-Bekämpfer und Sozialethiker.

Die Mittelschicht gerät unter Druck

Der beunruhigende Tenor: Bis weit in die 70er Jahre war man sich einig, dass die steuerlichen Lasten und Abgaben – je nach eigenen Kräften – relativ gleichmäßig verteilt werden sollten. Dieses Prinzip gilt nicht mehr. Trotz anhaltend hohem Wirtschaftswachstum rutschen immer mehr Menschen ab, vor allem die Mittschicht gerät unter Druck: Sie sind beim Steuerzahlen Spitze, ebenso bei den Sozialabgaben. Im Alter oder aber mit Kindern werden sie zu Verlierern.
Lösungen und Alternativen zur sozialen Schräglage sind in Sicht, brauchen aber die radikale Abkehr vom Bestehenden.

Ein Film von Eva Schötteldreier

Diskussion: https://www.reddit.com/r/de/comments/46o5wd/wie_solidarisch_ist_deutschland_warum_arme_arm/

Siehe auch:

Nosejob

Samstag, 28. Juni 2014 - 20:31

Be patient. This video is without sound. It doesn’t need any.

[start]: A horizontally compressed copy of “The Image Breakers” (1566-1568) aka “Allegory of Iconoclasm”, an etching by Marcus Gheeraerts the Elder (British Museum, Dept. of Print and Drawings, 1933.1.1..3, see also Edward Hodnett: “Marcus Gheeraerts the Elder”, Utrecht 1971, pp. 25-29). I mirrored the “nose” about a horizontal axis.

[end]: The Banker after his encounter with the Bandersnatch, depicted in a segment of Henry Holiday’s illustration to chapter “The Banker’s Fate” in Lewis Carroll’s “The Hunting of the Snark” (scanned from an 1876 edition of the book)

Watch this animation with 480p: http://www.youtube.com/watch?v=06X98w0YvEU&hd=1

See also: http://www.ipernity.com/doc/goetzkluge/30595949
Two Noses

Bauchgefühl für Entropieproduktion

Donnerstag, 26. Juni 2014 - 09:46

Dies ist der Gewinnerbeitrag des ersten Deutschlandslams (Finale des ScienceSlams): Entropie: Ein Vortrag über Kühltürme und die Unumkehrbarkeit der Dinge. Von Martin Buchholz

Die Würde des Menschen

Dienstag, 27. Mai 2014 - 06:48

 

https://www.bundestag.de/dokumente/textarchiv/2014/-/280688

[...] Ein wundervoll bündiger Satz ‑ „Politisch Verfolgte genießen Asylrecht.“ ‑ geriet 1993 zu einer monströsen Verordnung aus 275 Wörtern, die wüst aufeinandergestapelt und fest ineinander verschachtelt wurden, nur um eines zu verbergen: dass Deutschland das Asyl als Grundrecht praktisch abgeschafft hat. [...]