Kategorie 'Showbusiness'

Interviewed Stephen Miller uses Teleprompter

Donnerstag, 16. Februar 2017 - 09:14


ABC News host George Stephanopoulos interviewed Donals Trump’s advisor Stephen Miller. Watch Miller’s eyes. The advisor has his own advisors. He reads his answers from a teleprompter.

Taking Notes

Sonntag, 12. Februar 2017 - 22:36

Guess who is the boss.

 


Die Nutzung dieses Blogs ist freiwillig. Sie haben die Wahl.

Wurstwahl

Mittwoch, 28. Dezember 2016 - 06:55

Jetzt hat Agrarbundesminister Christian Schmidt (CDU) den Bundestagswahlkampf eröffnet. Schluss mit den Albereien und Themenverfehlungen in diesem Blog. Es wird jetzt allmählich Zeit, wieder zum Thema “Wahlen” zurückzukehren. Es geht um die Wurst.

Der Minister schaffte es heute in die Nachrichten mit seiner Forderung, die Begriffe “vegetarisches Schnitzel”, “vegane Currywurst” usw. zu verbieten. Das ist ein wichtiger Vorschlag, damit man Pflanzliches nicht mit Fleischlichem verwechselt. Man müsse sich neue Begriffe einfallen lassen. Schmitt ist jedoch spät dran: Vurst.de gibt es schon. Bei “Schnitzel” wird das schon schwieriger. Wer will schon Vitzel?

Als Bayer ist dem Minister allerdings vielleicht nicht aufgefallen, dass der Begriff “Pflanzerl” die außerbayerische Bevölkerung Deutschlands immer wieder irritiert. Und In diesen Tagen gab es wieder Weihnachtsmänner und Nikoläuse in den Aldi-Regalen, während man dafür im Rest des Jahres zur Tiefkühltruhe gehen muss. Das ist alles sehr verwirrend.

Mehr dazu hier:

Verzicht auf Wirtschaftsspionage

Donnerstag, 29. Oktober 2015 - 16:03

http://www.tagesschau.de/inland/china-reise-merkel-101.html

Bei ihrem Gespräch vereinbarten Merkel und Li zudem den Verzicht auf Wirtschaftsspionage.

Geht’s noch? Außerdem, welches Recht bestimmt, was Wirtschaftspionage ist? Wenn’s nützt, dann ist in China jede unerwünschte Datenerhebung Wirtschaftsspionage.

Gut gemeint – Drogenkriminalität gefördert

Mittwoch, 13. Mai 2015 - 20:56

Weil’s nicht gut aussieht, sind die Unionsparteien gegen die Vorschläge von Dieter Janecek (Grüne) und Joachim Pfeiffer (CDU) zur beschränkten Freigabe von Cannabis. Hermann Gröhe (CDU) meint, er könne eine Verharmlosung der gesundheitlichen Folgen dieses Rauschmittels nicht akzeptieren. Das ist unredlich, denn Janecek und Pfeiffer verharmlosten die gesundheitlichen Folgen dieses Rauschmittels nicht.

Wechselwirkungen im Drogenhandel:

Siehe auch: http://www.google.de/search?q=”Dieter+Janecek”+”Joachim+Pfeiffer”+Cannabis

Am Ende geht es immer um Geschäfte

Montag, 13. April 2015 - 23:43

Überraschung! Jetzt soll es von uns, den Amerikanern usw. einen “Aufschrei” gegeben haben.

Kürzlich waren noch schöne Kommentare in Presse, Rundfunk und Medien zu hören: Russland habe zwar in der Ukraine internationales Recht gebrochen, andererseits habe das Land konstruktiv an den Verhandlungen mit dem Iran zur Nutzung von Atomtechnologie mitgewirkt.

Das war in gewisser Weise tatsächlich konstruktiv: https://www.google.de/search?q=russland+waffenlieferungen+iran

Sehr zielführend.

Bingo

Dienstag, 20. August 2013 - 22:25

Vorlage für das Buzzword Bingo:

Aus dem Katalog starker Begriffe des CDU-Marketing-Teams:

bodenständig
führungsstark
glaubwürdig
christlich
Tradition
Wohlstand
Heimat
Leistung
Ordnung
gutes Regieren
sicher
verlässlich
verantwortungsvoll
Vollbeschäftigung
solide
freiheitlich
Zukunft

Die noch fehlenden acht Worte können sie sich selbst bei der CDU suchen.

Natürlich kann man auch für die anderen Parteien ein Buzzword-Bingo basteln.

FDP macht unfreiwillig auf Verteilungsprobleme aufmerksam

Mittwoch, 6. März 2013 - 22:04

Die FDP hat sich gestern in der Regierungskoalition durchgesetzt: Die interessanten Sachen werden aus dem Armutsbericht gestrichen. Das ist gut so, denn dadurch werden wir nun erst recht auf die Verteilungsprobleme aufmerksam. Die Medien haben hier ihren Job getan und dokumentieren klar, was die FDP verschleiern will.

Ich bin der FDP dafür dankbar, aber wir sollten es an der Wahlurne mit der Dankbarkeit nicht allzusehr übertreiben.

Siehe auch:

Voll populistisch

Montag, 4. Februar 2013 - 22:31

http://haderthauer-direkt.blogspot.de/2013/02/kommentar-zur-aktuellen-familien-studie.html

4. Februar 2013 

Kommentar zur aktuellen Familien-Studie des Bundesfamilienministeriums

Es ist ein Skandal!…..ich kann mich gar nicht beruhigen über die Tatsache, dass das Bundesfamilienministerium tatsächlich eine Studie (auch bezahlt mit den Steuergeldern von Familien) darüber in Auftrag gegeben hat , ob sich Familienleistungen lohnen. WOW! Ich bin sprachlos. Lohnt es sich

  • Liebe,
  • Geborgenheit,
  • Zuwendung,
  • Bindung und Bildung,
  • Werte und Verantwortungsübernahme,
  • Mensch werden in einer Gesellschaft

zu ermöglichen, indem man finanzielle Freiräume für Familien schafft? Wie armselig ist eine Gesellschaft, die das tatsächlich diskutieren muss und Familien dazu ökonomisch untersuchen lassen muss auf ihre “Rentabilität”. PROVOKANTE FRAGE: “LOHNT” sich nach Ansicht der Auftraggeber einer solchen Studie das Geld, das wir für Altenpflege oder die Betreuung von Menschen mit Behinderung ausgeben???? Wann kommt dazu eine Studie???

(Layoutänderungen nachträglich vorgenommen)

Man kann ja über den Bericht und das gestrige Getöse dazu sagen, was man will. Aber jede Art von Ausgaben braucht eine ständige Überprüfung, ob die angestrebten Ziele mit dem dafür ausgegebenen Geld auch richtig unterstützt werden oder ob da nicht vielleicht noch Leute davon etwas für ihre eigenen Geschäfte abzweigen, was dann auf dem Weg zu Liebe, Geborgenheit, Zuwendung, Bindung und Bildung, Werte und Verantwortungsübenahme, Menschwerdung, Sahnetorte usw. fehlt. Christine Hadertauers Populismus steht dem des CSU-Chefs um nichts nach.

Aus ihren “Burnout-Detektiven” ist auch nichts geworden. PROVOKANTER GRANT: Noch immer können Unternehmen in Hadertauers Verantwortungsbereich dank einer systemisch geschwächten Gewerbeaufsicht ungestraft wichtige Anforderung des Arbeitsschutzes ignorieren. Es ist ein Skandal!…..ist es natürlich nicht. Sowas ist hier normal.